600.000 Besucher auf dem Schlossplatz - Historisches Volksfest soll fortgeführt werden
03.10.2018


Historisches Volksfest auf dem Schlossplatz am 26.09.2018 in Stuttgart (Photo by Thomas Niedermueller / www.niedermueller.de)

Für Stuttgarts Ersten Bürgermeister und „Wasen-Bürgermeister“ Michael Föll war das Historische Volksfest auf dem Stuttgarter Schlossplatz „einfach großartig, zauberhaft und ein ganz, ganz großer Erfolg.“ Das Fest zum großen Doppeljubiläum „200 Jahre Cannstatter Volksfest und 100. Landwirtschaftliches Hauptfest“ begeisterte Besucher, Schausteller, Festwirte und Gäste aus dem In- und Ausland gleichermaßen. Begeistert zieht auch Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft, Bilanz: „Wir konnten rund 600.000 Besucher während der acht Festtage auf dem Schlossplatz begrüßen – das hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen.“  

„Das Historische Volksfest war das schönste Geburtstagsgeschenk, das wir uns zum 200-jährigen Volksfestjubiläum machen konnte“, sagt Michael Föll. Er habe in den vergangenen Tagen viele glückliche Besucher auf dem Fest gesehen und viele Kinder mit einem seligen Lächeln im Gesicht. „Das Historische Volksfest hat die Herzen der Menschen berührt.“ Für den Ersten Bürgermeister ist nach dem großen Zuspruch klar, dass das Historische Volksfest fortgeführt werden soll. „In welcher Form müssen wir uns nun gemeinsam überlegen“, betont Föll. Er könne sich aber eine Einbindung auf dem Cannstatter Wasen gut vorstellen. Kurzum: Das Historische Volksfest hat Zukunft.

Egal ob im Traditionszelt mit seinem standesgemäßen Musikprogramm, bei den historischen Fahrgeschäften oder bei den Ausstellungen zur Landwirtschafts- sowie zur Volksfestgeschichte – überall herrschte nach der Eröffnung am 26. September und an den acht Festtagen in Stuttgart großer Zuspruch. „Es war eine große Freude erleben zu dürfen, wie viele Besucher sich für den landwirtschaftlichen Ursprung des Volksfestes, aber auch für die gesamte Entwicklung der Landwirtschaft in unserem Land interessieren. Die Ausstellung rund um die Jubiläumssäule wurde insbesondere von vielen Menschen sehr gut angenommen, die sonst keine direkte Verbindung zu dem Thema haben“, zeigt sich Dr. Jürgen Weisser, Leiter des Deutschen Landwirtschaftsmuseum und Kurator der Ausstellung auf dem Schlossplatz, angetan. Besonders am Wochenende kam es teilweise zu Schlangen an Besuchern, die unbedingt den Floh-Circus besuchen oder eine Fahrt im historischen Autoskooter aus den 1930er-Jahren mitmachen wollten.

Für Funkeln in den Augen vieler Gäste sorgte die Ausstellung der historischen Schaustellerfahrzeuge der beeindruckenden Schaustellerorgeln, die mit ihrer Musik für Kirmesatmosphäre sorgten. „Hier gilt es den Schaustellern- und Marktkaufleuten zu danken, die mit viel Leidenschaft und zahlreichen Exponaten das Historische Volksfest unterstützt haben“, so Kroll. Ein großes Lob gab es zudem für das gemeinsame Jubiläumsbier der beiden Stuttgarter Brauereien Dinkelacker und Stuttgarter Hofbräu.

Foto: niedermueller.de